Samstag, 17. Oktober 2020

Die Honda Forza 125 geht, der NIU NQi Sport (N1S) kommt!

Ich war mal wieder fleißig shoppen und habe mir für 2800 Euro einen neuen Roller gekauft:

Einen NIU NQi Sport Elektroroller

Mein alter Roller:

Ich habe seit knapp drei Jahren eine Honda Forza 125 - das ist mit Abstand der beste Roller, den ich je hatte! Siehe diesen Blogeintrag. An dem Roller gibts eigentlich nichts zu meckern: Er ist günstig im Unterhalt, sparsam, hoch modern, sieht geil aus und fährt sich einfach spitze! Aber trotzdem...
 

Die "Probleme" mit dem alten Roller:

Das Wetter macht mir immer häufiger zu schaffen. Wenn man mal bisschen durch die Stadt fährt, ist das alles kein Problem: Zu heiß, zu kalt, zu naß... alles machbar! Aber auf der Autobahn ist das alles aber anders. Wenn es eh schon über 30 Grad sind, dann ist die Schutzkleidung extrem unangenehm. Bei sehr niedrigen Temperaturen friert man bei über 100 km/h auch mehr, als bei nur 50 km/h und auch Regen ist auf der Autobahn noch mal gefährlicher... 

Ich ließ den Roller also immer öfter für das Auto stehen: Im ersten Jahr fuhr ich mit der Forza noch 3200 km, im zweiten Jahr nur noch 2000 km und im dritten Jahr nur noch 1400 km. 
Nun hat es sich zudem ergeben, dass ich einen neuen Arbeitsplatz in Wohnortnähe habe: Ich fahre jetzt nur noch 6 statt 30 km pro Strecke und das nur noch durch die Stadt. Dafür ist mein riesiger Roller einfach zu überdimensioniert! Auf der Autobahn macht ein großer Roller ja Sinn, in der Stadt jedoch nicht. 

Bedenke ich nun die Unterhaltskosten, wird die Forza mit dieser geringen Laufleistung einfach zu teuer.
 

Meine Forza 125 im Ratlook

Die Überlegung:

Eine 125er lohnt sich für mich nicht mehr... die Überlegung war nun, was ich alternativ fahre. 6 km mit dem Auto finde ich ein bisschen doof, außer die Bequemlichkeit drängt mich bei üblen Wetterbedingungen dazu ;) 
 
Eine günstige und praktische Alternative wäre ein Elektro-Scooter, die fahren aber nur 20 km/h und das ist mir für die Strecke dann doch zu langsam. 
Ein Pedelec erschien mir da sinnvoller - man ist schneller unterwegs und tut was für seine Gesundheit! Da schreit aber meine Faulheit wieder auf: Hat man wirklich immer Lust mit dem Rad zu fahren? Auch nach einer 12 Stunden Nachtschicht? Was für mich dann definitiv der Grund gegen ein Fahrrad war: Die eher schlechten und somit gefährlichen Radwege! Was ich da alles für Horrorgeschichten höre und teilweise auch sehe - nein danke! 
 
Schließlich landete ich gedanklich beim "50er" Elektroroller! Das erschien mir einfach ideal. Nach langer Suche landete ich bei NIU - hochwertige und schöne Roller zu nem guten Preis!
Auch wenn ich den NIU UQi GT wahnsinnig interessant fand (besonders optisch), entschied ich mich doch für den NIU NQi Sport
 

Die Unterhaltskosten:

Die Honda Forza 125 ist ja schon verdammt sparsam und günstig im Unterhalt! Ein Elektroroller unterbietet das jedoch nochmal gewaltig! 
 
Versicherung:
125er: 58 Euro (TK bei SF 50%) 
E-50er: 75 Euro (TK fix)
 
TÜV:
125er: 80 Euro alle 2 Jahre
E-50er: kein TÜV nötig
 
Verbrauch: 
125er: 2,3 Liter Super = ca. 3 Euro pro 100 km
E-50er: 3,2 kW/h Ökostrom = ca. 90 Cent pro 100 km
 
Kfz-Steuern muß man für beide nicht bezahlen.

Die Wartung ist bei der Rechnung am interessantesten: ein Elektroroller benötigt kein Öl(wechsel), keine Zündkerzen, keinen Benzinfilter, keinen Luftfilter, keinen Antriebsriemen oder sonstiges -  fällt alles komplett weg! Bei einem Elektroroller gibts eigentlich nur eine Sichtprüfung und sonst nur Bremsen und Reifen je nach Bedarf.
Hinzu kommen unvorhergesehene Reperaturen, wie aus Erfahrung nicht gerade selten: Starterbatterien, Benzinleitungen, Anlasser, Zylinderköpfe, Vergaser/Einspritzung, Auspuff/KAT... gibts beim Elektroller alles nicht! 
Beim E-Roller gibts eigentlich nur einen quasi unzerstörbaren/verschleißfreien Elektromotor und die Batterie. 
Die Batterie ist wohl der einzige Knackpunkt, aber die geht für gewöhnlich nicht plötzlich kaputt. Die des NIU ist für 600 Zyklen ausgelegt, was mindestens 24.000 km entsprechen soll. Die Batterie ist dann jedoch nicht kaputt, sondern verliert nur an Kapazität. 
Eine neue Batterie kostet zwar stolze 1300 Euro (Tendenz fallend), aber bis tatsächlich eine neue Batterie fällig wird, vergehen zehntausende Kilometer!

Die Wartungs- und Reparaturkosten im groben Jahresdurchschnitt: 
125er: 200 Euro 
E-50er: 80 Euro
 
Gesamtkosten für zwei Jahre und 2000 km: 
125er: 656 Euro, bzw. 27 Euro monatlich
E-50er:  328 Euro, bzw. 14 Euro monatlich
 
Der Elektroroller kostet also nur etwa die Hälfte von der ohnehin sehr günstigen Honda!

So geht es weiter:

Der NIU ist bestellt und soll in einer Woche per Spedition geliefert werden. Die Honda werde ich zeitgleich bei Mobile.de und eBay Kleinanzeigen anbieten... 125er sind gerade sehr gefragt, ich werde die wohl sehr gut loswerden.
Wie das alles gelaufen ist, werde ich in Kürze (oder in ein paar Wochen) hier im Blog mitteilen!

Keine Kommentare: